Die Frau in den Dünen (Unionsverlag Taschenbücher)

Amazon.de Price: 12,95  (Preis vom 21/04/2020 01:33 PST- Details)

Beschreibung

Pressestimmen

»Abes faszinierende Beschreibung von Jumpeis Unglück ist herausragend. Dem Leser stockt bei den überwältigend kraftvollen Bildern des erstickenden Sandes selbst der Atem.«

»Meisterhaft, wie der japanische Schriftsteller seinen namenlosen Antihelden schon auf der zweiten Seite sanft in ein ironisches Licht setzt, wenn er festhält, dass ein erwachsener Mann, der sich leidenschaftlich ›einer so sinnlosen Tätigkeit wie dem Sammeln von Insekten‹ verschreibe, einen seelischen Außer Betrieb haben müsse. Abe erzählt diese vom französischen Existenzialismus inspirierte Parabel in klaren, schlichten Sätzen, die zwischen trockener Wissenschaftlichkeit und der Einfachheit eines heißen Tages am Meeresstrand oszillieren.«

»Kafka hatte das Schloss, Kobo Abe den Sand: Ein japanischer Klassiker der Moderne.«

»Eine vielschichtige Parabel, die Kobo Abe mit knappen, dichten Bildern und in einer von ihm seither nicht wiederholten Schlichtheit der Sprache in Szene gesetzt hat. Die zynisch-besessene Dorfbewohnerschaft ist die Gesellschaft. Der erstickende Sand ist die Umwelt. Der Mann und die Frau sind beide Opfer.«

»Kaum einer kann ein so absurdes Szenario so plausibel und vertraut erscheinen lassen wie Kobo Abe. Die Emotionen fangen den Leser im Körper des Protagonisten, in einem Labyrinth ohne Ausgang.«

»›Die Frau in den Dünen‹, die mystische Geschichte eines Mannes, der in einer abgelegenen Sandgrube gefangen gehalten wird, erinnert eher an Kafka als an Kawabata.«

»Manche Bücher muss man einfach gelesen haben. Abes existentialistisches Meisterwerk ist eines davon – es belebt den Geist und geht unter die Haut.«

»Kobo Abe hat das Dilemma der menschlichen Existenz eingefangen, nichtsdestotrotz wird Die Frau in den Dünen absolut nie schwer. Während sich die Atmosphäre zuzieht, bleibt die Sprache stets perfekt geschliffen. Ein Klassiker der Phantastik, besser geht es kaum. Ein gewaltiges Buch, ein Knall, ein Sturm, ein Untergehen. Oder kurz: Weltliteratur.«

»Eine bezeichnend düstere und surrealistische Fabel.«

»Eine einzige Interpretation wird diesem Aufsatz nicht gerecht. Oft muss der Leser seine Urteile und Prinzipien über den Haufen werfen. Anstatt einer ›Moral von der Geschicht‹ hinterlässt uns Abe eine Leerstelle, die wir selbst einschenken müssen. Eine Herausforderung, von der man sich so schnell nicht verhüten wird.«

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Kobo Abe, geboren 1924 in Tokio, war ein japanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. 1951 erhielt er für Das Verbrechen des Herrn S. Karuma den Akutagawa-Aufwand, den bedeutendsten Literaturpreis Japans. Der internationale Durchbruch gelang ihm 1962 mit Die Frau in den Dünen, wofür Abe mit dem Yomiuri-Literaturpreis ausgezeichnet wurde. 1964 folgte die Verfilmung des Romans, zu der Abe selbst das Drehbuch schrieb. Er war Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters. Er starb 1993 in Tokio.

Oscar Benl, geboren 1914 in Nürnberg, war ein deutscher Japanologe. Er studierte Sinologie in Hamburg und klassische japanische Literatur an der Kaiserlichen Universität Tokio. Bis zu seiner Emeritierung 1983 lehrte er als Professor an der Universität Hamburg. Academy Award Benl übersetzte zahlreiche Werke der traditionellen und modernen japanischen Literatur ins Deutsche. Er starb 1986 in Hamburg.